Ganz eindeutig Himmel (für den Hund):

Aus: http://www.krone.at, Rubrik Freizeit – Haustiere, AG/red, vom 6.3.2013: „Beherzter Sprung: F: Hund bewahrt lebensmüdes Frauchen vor Tod“.

http://www.krone.at/Haustiere/F_Hund_bewahrt_lebensmuedes_Frauchen_vor_Tod-Beherzter_Sprung-Story-353478.

„Weil er wohl spürte, dass sich sein Frauchen das Leben nehmen wollte, hat ein Schäferhund- Mischling in Frankreich die 63- Jährige mit einem Sprung vor dem sicheren Tod bewahrt. Die Frau wollte sich mit einem Gewehr selbst richten, doch der Hund wendete den Schuss durch einen Sprung ab.“

Der Hund spürte die Verzweiflung seiner Besitzerin-Freundin und verhinderte aus Liebe und Mitgefühl heraus ihren Selbstmord. Das bedeutet, er erkannte, was sie vorhatte (!) und er wusste, was ein Gewehr anrichtet. Von wegen: nur dummes unwissendes Tier…!

Aber alle Tierfreunde, die die uns alle verbindende SEELE in ihrem tierischen Freund erkannt haben, wissen das ohnehin: auch ohne höhere kognitive Fähigkeiten und dem teilweise Nicht-Verstehen-Könnens unserer mündlichen Sprache ist unser Mitgeschöpf  durchaus in der Lage, mit uns zu kommunizieren und Zusammenhänge zu begreifen. Und ganz sicher sind höhere Säugetiere fähig, Gefühle wie Liebe, Hass, Trauer oder Angst zu empfinden ganz genauso wie wir (Klein- und Mittelgehirn ist ohnehin so ähnlich strukturiert wie unseres!).

Advertisements