Eine Gartenlaube, meine Loggia

Eine Gartenlaube ist ein Ort, in dem man mitten in der Welt und doch gleichzeitig mitten in der Natur ist, in der man nach außen und nach innen hört, in dem man sich mit Gleichgesinnten unterhält und Meinungen austauscht. Meine Gartenlaube ist vielfältig und bunt, mit vielerlei Blumen, Gewächsen, Heilkräutern und Gewürzen darin, mit einem gemütlichen Esstisch, Bänke und eine frische Quelle in der Nähe.

Vielfältig und bunt sollen auch die Inhalte dieses Blogs sein. Dieser Blog soll interessante Meldungen über das Zeitgeschehen, über wissenschaftliche und popularwissenschaftliche Artikel und Sendungen, Erdachtes und Erlesenes, über Paranormales und Interessantes, über Religion, Geschichte und Kultur –  und meine Überlegungen dazu – behandeln. Dazu kommen auch Interessen und Hobbies, die mich und vielleicht andere interessieren.

Alles soll hier seinen Platz finden und einen kleinen Mikrokosmos widerspiegeln: Wissenschaftliches, Wissenswertes, Klatsch, Spekulationen und Rezensionen aller Art. Gefährliches, Häßliches, Mysteriöses, Philosophisches, Heiteres, Besinnliches, Berührendes und Schönes. Eben alles, was man auch auf einer „Blumenwiese“ rund um die Loggia finden kann, und was man so auf seiner kosmischen Wanderschaft antreffen kann.

 

Das angesprochene Alter von intelligenten Mitlesern und der Jugendschutz

Die Beträge hier sollen den gesetzlichen Normen entsprechen. Die meisten Beiträge, vor allem solche, die Nachrichten, Politik, Gesellschaft, Umwelt und Gesundheit, Religion, Esoterik, UFO’s und dergleichen behandeln, sind allerdings inhaltlich für Erwachsene gedacht, die fähig sind ohne Beeinflussung und eigenständig zu denken, die bereits ethisch und sittlich gefestigt sind und die selbstverantwortlich eigene Entscheidungen für sich treffen können.  (Das heißt, für den gesamten Blog gilt die Altersfreigabe ab 16 Jahren: Das hier ist keine Kinderseite!) Siehe dazu leider auch:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Ministerpraesidenten-verabschieden-Jugendmedienschutzstaatsvertrag-1019953.html , http://www.heise.de/newsticker/meldung/Blog-macht-wegen-neuem-Jugendschutzgesetz-dicht-Updates-1144566.html : „Die Novellierung des Jugendmediendienstestaatsvertrags (JMStV) sieht vor, dass ab 2011 jeder Anbieter seine Webseiten auf jugendgefährdende Inhalte hin überprüfen, klassifizieren und Maßnahmen zum Schutz der Jugend vor diesen Inhalten treffen muss. Die Klassifizierungsstufen beruhen dann auf den aus dem Filmbereich bekannten Altersfreigaben (ab 0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die Pflicht zur Einordnung des Inhalts soll für jede Webseite gelten.“

Demnach müssen Beiträge (in Chats, Foren, Blogs…) in Deutschland zukünftig technisch für die jeweiligen Altersgruppen auslesbar bzw. eingeschränkt gemacht sein oder aber man darf sie nur zwischen 20 nachts bis 6 Uhr morgens zugänglich machen, sonst drohen saftige Strafen. Wer sich nicht sicher ist, für welches Alter etwas zugelassen ist (denn international weichen die Bestimmungen darüber, was „entwicklungsbeeinträchtigend, meinungsmanipulierend und sittlich gefährdend“ sei, extrem voneinander ab!) könne gegen 4000.- Euro/Jahr und aufwärts dem Verein „Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM)“ beitreten. Das gilt dann aber nur z.B. für Blog- und Forenbetreiber in Deutschland, nicht aber für solche außerhalb (wie Wordpress oder für Österreich). – Das ist allerdings für eine einfache Blog-Seite wohl zuviel Aufwand, und bedeutet m.E. somit eigentlich: inhaltliche Zensur auf Betreiben Deutschlands, wobei die Richtlinien absichtlich vage definiert wurden.

Ich wünsche euch dennoch viel Vergnügen beim Mitlesen!

LisaGoldenFox

Advertisements