Die Griechenland-Pleite
– was für ein Debakel für Europa: durch griechische Bilanzfälschungen, Misswirtschaft und innere Korruption? Wirklich?
 
Ich befürchte etwas ganz anderes. Ausländische Bankspekulationen. Die Kriminellen haben die Banken übernommen, haben beginnend mit den Oststaaten -zigtausende große Betriebe mit Erpressung, Gewalt, Entführungen in der EU in den letzten Jahren mehr illegal als legal übernommen. Es sind dieselben kriminellen Spekulanten, die die neoliberale ultrakapitalistischen Methoden zuerst in den USA und dann innerhalb von Weltbank, WTO und IWF dürchgedrückt haben. Weil dieses System (schnelle Profite privatisieren, langfristige Verluste verstaatlichen) für sie am meisten Profit verspricht. Es sind dieselben Spekulanten, die für die derzeitigen Hungersnöte in Asien und Afrika sorgen, weil sie mit den Grundnahrungsmitteln spekulieren (Reis wurde binnen 1 Jahr 3-4x teurer, was vor allem die ärmsten Staaten trifft).
 
Es sind dieselben Spekulanten, die zuvor mit den Währungen spekuliert und einige Länder bis in den Bankrott getrieben haben und jetzt neben Griechenland das auch Portugal, Spanien, Italien ua.  versuchen. Sie sind es, dieselben Leute, die die Kreditwürdigkeit (!) eines Landes dann bestimmen und dessen Zinsen hinaufsetzen (!) um das Land endgültig zu ruinieren un din ihrem Sinne umzugestalten. Denn sie sind es dann, die über Weltbank anschließend die Bedingungen für das Land diktieren: Zerschlagung des Sozialsystems, der Gewerkschaften, Öffnung der Märkte, Verscherbelung von verstaatlicheten Dingen, die sie gerne zum Spekulieren hätten (bei Griechen wird es wohl Land, Küstenorte und Tourismus sein).  Aufzwingen des ultrakapitalistischen Weges, Übernahme der Banken, von Kommunalbesitz…
 
Bislang hat dieser Kurs der Weltbank jedes Land noch sozial destabilisiert, die Menschen verarmt und die noch erhaltene Wirtschaft komplett vernichtet. Die betroffenen Staaten wurden komplett von der Weltbank (und damit den USA) abhängig und da finanziell ruiniert, war noch nie einer der Staaten in der Lage, die Schulden zurückzuzahlen – sie wurden am Ende von den diversen Geldgeberstaaten immer GESCHENKT. Die einzigen, die im großen Stil von diesen Machenschaften profitieren sind die Bankster, d.h. die kriminellen Banken. Banken wie etwa Goldman-Sachs, deren Eigentümer-Aktionöre m Hintergrund ja den Griechen die Bilanzfälschungen gegenüber der EU durch überzogene Kredite erst ermöglicht haben, die nebenbei auch Eigentümer der US-FED-Bank sind und damit auch als Besitzer des Dollars die eigentlichen Herren der USA sind.
 
Indem Griechenland ruiniert ist, und man auch gegen Portugal, Spanien und Italien spekuliert, versuchen die Kriminellen aus den USA auch in der EU Fuß zu fassen und in der EU mitzubestimmen – aber eigentlich sind die Gangster ohnehin bereits hier.
 
Hier geht mehr als nur Geld verloren, was auch für Deutschland oder Österreich gilt. Hier geht die Soveränität der einzelnen Staaten und auch der Staatsbürger schleichend unter. Es lebe der neue Machiavelli: "Il Principe", der (Geld)-Fürst, der sich an keine einzige ethische Norm mehr hält.
 
Advertisements