UFO’s und Aliens:  1. Reptoiden

 

Anm.: Keine Wissenschaftlichkeit!!! Nur aus dem Web zusammengetragenes Material.

            

  

 

Reptoiden werden vereinfachend zusammengefasst oft einfach „Greys“ genannt oder „Zeta-Reticulaner“ da angeblich von System Zeta-Reticuli stammend. Gemeint sind vor allem Typ c (siehe unten) mit einer Größe von 90-150 cm.

 

Experten vermuten, dass unter den Alien-Begegnungen in ca. 20-25% der Fälle Reptoiden, "nordische" Aliens und andere mitwirken. Die Reptoiden wiederum machen unter diesen Begegnungen einen großen Teil aus. Nun, das scheint gar nicht so wenig zu sein. Und immer mehr dieser Fälle werden bekannt. So möchte ich hier auch einen Fall mit typischen "Reptos" aus den "Greyhunter-News" zitieren*:

Aus „Greyhunter-News“ (inoffizielle Fan-Berichte über Alienvorgänge; d.h. nicht verifizierbar): "Im Januar 1999 erwachte die Zeugin Eva Trent mitten in der Nacht aufgrund eines summenden Tones in ihrer Wohnung. Sie öffnete die Augen und musste entsetzt feststellen, dass sich zwei riesige, reptilienartige Wesen an ihrem Bett befanden. Sie hatten ein echsenartiges Äußeres und ihre Haut erinnerte an die eines Krokodils. Ihre Augen waren rotglühend und untereinander ‚unterhielten‘ sich die Wesen mit ‚Zwitscher’–Lauten. Die Zeugin konnte weder schreien, noch sich bewegen und war den unheimlichen Besuchern ausgeliefert. Diese fixierten sie mit ihren Augen, und sie hatte den Eindruck, dass die Fremden ihr telepathisch visuelle Szenen suggerierten. […]"*

Dieser und andere Fälle lassen eine ziemlich genaue Beschreibung und Einteilung der Repto-Wesen zu. Der Autor der Website REPTOIDS.COM (= Bild & Text (C) by REPTOIDS.COM) teilt, zusmmengefasst, die "Reptos" in drei Hauptgruppen ein (…)*:

         A) Reptoiden ohne oder mit Schwanz:

vermutlich eine repto-humanoide Kreuzung, ca. 1,50-2,70 m groß, schlank, mit starkten Armen und Beinen; lange Arme mit 3 langen Fingern und einen abstehenden Daumen. Stumpfe Klauen. Füße mit drei Zehen und einer vierten Zehe oberhalb der Hacken. Keine Brustwarzen, kein Nabel, meist grünlich-bräunlich, schuppige Haut – Schuppen auf Rücken, Schenkel und Oberarmen größer ausgebildet. Manche Schuppen haben kaffeebraune Ränder. Breite lippenlose Münder mit verschiedenartigen Zähnen, auch Reißzähne. Große Augen mit schwarzen irislosen Pupillen oder schlitzförmige Pupillen (Nickhaut?) oder weiße Augen mit vertikalen flammenfarbenen, schlitzförmigen Pupillen. Konisch geformte Köpfe mit zwei knöcherne "Kämme", die von den Brauen bis zur Kopfrückseite verlaufen. Haarlos, vielleicht dornartiger Bartansatz unterm Kinn. Kleine Nasen, die v-förmig nach oben gehen. Ev. kaum Trennung zwischen den beiden Augen, ev. kleine Öffnungen an den Kopfseiten.

Niederrangige sind schwanzlos, je höher der Rang, desto größer offenbar der Schwanz und eine andere Farbenvariation. Schwanz wird über den Boden gehalten. Am Hinterteil ev. ein Ausscheidungsschlitz, große Genitalien am Torsoende, kein Hodensack.

 

B) Draco

Gehören offenbar zur Elite, werden selten gesehen. Ähnlich wie Typ A, aber mit ledrigen, bräunlich-schwarzen Hautflügeln an  Rippenfortsätzen (?), mit denen sie offenbar sehr rasch fliegen können, oder die sie sich wie ein Cape umfalten können. Ev. tragen sie aber auch reale Umhänge. Im Gegensatz zum Kamm bei den Reptoiden haben sie richtige Hörner, meistens auf der Stirn – ev. als Resonatoren verwendet. Athletischer als Reptoide, 2,10-3,60 m groß. Je nach Farbton ergibt sich der Rang, am höchsten offenbar stehen weiße Dracos.

 

   c) Repto-Grey-Kreuzungen

Offenbar gibt es bei den Reptoiden noch so eine Mischform mit den „Greys“, ca. 1,20 m groß, sehr große Köpfe, große schwarze Augen mit vertikalen schlitzförmigen Pupillen, dünne Körper, dünne Arme und dünne, aber stämmige kurze Beine. Haben drei lange Finger und ev. einen vierten, abgespreizten. Kurze oder gar keine Klauen, Beine oft ohne Zehen oder sie tragen so einen Anzug, der auch die Füße bedeckt. Statt grau sind sie grünlich-braun, manchmal große mandelförmige goldfarbene Augen mit metallisch-grünen glänzenden Pupillen.

Schlangen- oder Drachenwesen kommen weithin in der Mythologie vor, stehen oft für Wasser oder Grotten, Erdhöhlen, wurden verehrt als Symbol der Unsterblichkeit, für ihre Klugheit und als Berater. Dazu mehr unter „Mythologie“. Die Hopis warnten vor ihnen als das Böse: Täuschung, Lüge, Angst, Aufruhr usw. Da Magier behaupten, sie könnten u.a. Reptoiden (Drachen) beschwören, stellt sich die Frage, ob das nicht eher Bewohner einer anderen Daseinsebene, einer Parallelwelt, einer anderen Dimension oder Zeit sind. Und zudem kann man sich fragen, ob die Menschen überhaupt das sehen, was sie vermeintlich sehen, oder ob sie nicht eher unbewusste (symbolische) Bilder zusammensetzen für etwas was sie nicht sehen, erkennen und verstehen können, weil ihre äußeren Sinne dazu streiken?

Überhaupt gibt es zur Herkunft der Aliens vier Hypothesen:

  • a. die extraterrestrische (Aliens kommen aus dem Weltraum, von anderen Sternen)
  • b) die innerterrestrische (Repto-Aliens z.B. kommen aus dem Inneren der Erde, sind eine Weiterentwicklung untergegangener Dinosaurier-Populationen, die sich ins Erdinnere geflüchtet haben)
  • c. interdimensionale (Aliens kommen von einer fremden Dimension, einer anderen Zeit, einer anderen Schwingungs- und Daseinsebene wie z.B. das Jenseits oder benützen zumindest zum Reisen eine solche astrale Ebene)
  • d. Projektions-Theorie: demnach projezieren sich diese Wesen mit ihrer ganzen Ausrüstung hierher, sind sozusagen nur ein gedankliches Bild und körperlich gar nicht richtig manifest und anwesend. Sozusagen eine telepathische oder OBE-Reise auf höchstem Niveau, aber so, dass Menschen im besonderen Grenzlinienzustand (Halbschlaf z.B., Alpha-Wellen-Zustand,…) sie wahrnehmen können.

 

Die große Preisfrage: warum zum Teufel sind sie überhaupt hier?

Anfangs (40-60er Jahre) gingen die UFO-Anhänger davon aus, dass diese Aliens wohl einfach friedliche Forscher wären, die deswegen sich nicht zu erkennen geben, damit die Menschen sich nicht beunruhigen und voller Panik reagieren. Durch immer mehrere Fälle von verstümmelten Tieren und entführten Menschen kristallisierte sich ein anderes Bild heraus: Offenbar sind sie besonders auf Eizellen und Samenzellen aus, um mehr oder weniger geglückte Alien-Mensch-Hybriden zu züchten, die man z.T. auch den Entführten (=engl. „Abductees“) zeigte, oder aber die Föten, die in Nährlösungen schwammen. Frauen waren plötzlich schwanger, schwangere Frauen hatten plötzlich keine Embryos im Leib… und andere Entführungsopfer paarten sich mit Hybriden. Das ganze diente offenbar dem Ziel, immer perfektere Hybriden zu schaffen, die sich verhielten, fühlten und aussahen wie Menschen, aber das geistige Potential der Aliens in sich tragen. Entführungsopfer trugen unerklärliche Narben davon oder erhielten winzige Implantate in Nasen, Ohren oder in Gehirnbereiche (z.B. hinter den Augen) implantiert, auf die man nur kam, weil sie heftige Blutungen auslösten…

Da die Aliens, wie bei den Greys ausgeführt, telepathisch Menschen scannen und manipulieren können, löschen sie einfach nach einer Entführung das Gedächtnis ihrer Opfer und der Umgebung und suggerieren ihnen eine Pseudo-Erinnerung ein. Bei den meisten klappt es, nur wo es fehlschlägt und Resterinnerungen übrig bleiben, Narben usw. und man Hypnose zur Klärung einsetzt, werden diese verbliebenen Resterinnerungen freigesetzt und bekannt.

Mit etwas Fleiß können, wenn dem so sei, innerhalb der Menschheit schon viele tausende Hybriden und zig-Tausende Entführungsopfer leben, wozu auch immer. Ein Entführter fragte mal, ob die Aliens Freund oder Feind seien, und sie antworteten telepathisch: weder noch… Vermutlich sind wir Menschen diesen Spezies völlig egal und nur soweit relevant, wie wir ihren Zielen nützen. Und wenn wir etwas dagegen hätten, wenn wir gegen eine systematische Unterwanderung oder eine Übernahme wären, wenn wir gegen Entführungen wären – könnten wir überhaupt nichts dagegen machen. Im Gegenteil, die Mächtigen dieser Welt könnten versucht sein, wenige Menschen für diese Fremden zu opfern, um Schlimmeres zu verhüten. D.h. sie würden mit den Fremden aus Hilflosigkeit heraus zusammenarbeiten.

Warum das alles? Stellen wir uns für einen Moment eine antike Sklavenhalter-Kultur vor, die keine moralischen Skrupel besitzt, und die auf neue Techniken stößt wie z.B. Gentechnik. Wäre sie nicht versucht, eigene emotionslose, gehorsame und robuste Sklaven, Androiden oder semi-humanoide Roboter zu erschaffen? Und wer weiß, vielleicht ist die ganze Menschheit nichts anderes ein Langzeit-Zuchtprogramm zur Kolonialisierung dieser Welt.

„Es handelt sich um Geschehnisse auf einer geheimen Untergrundbasis in Dulce, New Mexico (USA). Es soll sich hierbei um eine ultrageheime biogenetische Forschungsstation handeln, auf der die amerikanische Regierung mit verschiedenen Alien-Rassen (wobei die Greys die Mehrheit bilden) zusammenarbeiten soll. Auf dieser Basis werden, laut Zeugen (die es merkwürdigerweise geschafft haben, die Öffentlichkeit zu informieren), aus irgendeinem Grund Alien-Mensch Hybriden gezüchtet – dies mit Hilfe der "Abductees", die ja häufig davon berichten, dass Aliens und Regierung zusammenarbeiten. Damit aber nichts nach draußen dringt, müssen sie die Entführten hier natürlich mit "Mind Control" speziell "bearbeiten".
Die "Dulce-Base" stellt also praktisch eine Ergänzung zur "Area 51" dar. Die Area 51 ist die technische Entwicklungstätte und die Dulce-Base (und andere) ist in diesem Fall das biogenetische Entwicklungszentrum.
Ein Freund und Kollege des Dulce-Mitarbeiters Thomas E. Castello, der sich "TAL" nennt, berichtete erstaunlicherweise von einer "face to face"-Konfrontation mit einem Repto. Dieser war ca. 1,80 m groß und materialisierte sich plötzlich in TALs Haus. Der Repto zeigte starkes Interesse an speziellen Landkarten New Mexicos, auf denen Orte eingezeichnet waren, an denen Tierverstümmelungen, UFO-Aktivitäten, Entführungen und andere damit verbundene Dinge stattgefunden hatten oder noch stattfinden. Außerdem waren Höhlen, alte Ruinen und vermutete Alien-Untergrundbasen verzeichnet.“*

Es ist aber durchaus nicht so, das alle diese Aliengruppen zusammenarbeiten würden, im Gegenteil, scheint es manchmal, es ist aber nicht ganz klar, wer die Guten und wer die Bösen sind.

Zu anderen Erklärungsversuchen für Sichtungen: sie sind archaisch-kollektive Erinnerungen (aus der Saurierzeit), die als unbewusste Bilder irgendwie in uns abgespeichert sind und in Träumen und Halluzinationen sich scheinbar manifestieren. Noch simpler: seit in Filmen Aliens in Drachenkostümen auftreten, gibt es solche Sichtungen… TV? Da frage ich mich nur, warum a. bereits im Mittelalter Teufel in Drachenkostümen vorgestellt werden und b. warum keiner Donald Duck halluziniert…

Nach C.G. Jung symbolisierten Drachen den feindseligen, zerstörenden und verschlingenden Aspekt der Mutter und zum Teil den Schattenarchetypus, d.h. die unterdrückten, unerwünschten, veralteten Züge der Persönlichkeit. Der Drache symbolisiert daher das überwundene „Böse“.

Eine weitere für uns Normalsterbliche rätselhafte Frage ist: wer sind die „Men in Black“? Immer wieder berichten Augenzeugen, dass diese nach UFO-Sichtungen auftreten, sich als Militär- oder Regierungsbeamte ausweisen und alles Beweismaterial beschlagnahmen und nebenbei die Zeugen einschüchtern. Bei den Behörden aber kennt sie dann keiner. Zudem verhalten sie sich als Menschen etwas – eigenartig. Sind es vielleicht als Menschen getarnte Außerirdische, oder wo sind sie einzuordnen?**

 

Quellen:

Anm.: Keine Wissenschaftlichkeit!!! Nur aus dem Web zusammengetragenes Material.

Reptoiden:

 

http://www.reptoids.com*
http://www.das-gibts-doch-nicht.info/seite706.php *

http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20070203022405AAJy2lA

http://www.mufon.com/

http://greyhunter.blog.de/

http://www.hyper.net/ufo/occupants.html

http://www.earthfiles.de/home.html?/ufo_alien_weltraum.html

http://www.diskus.net/ufo/alien.htm **

http://www.youtube.com/watch?v=8TEIdJ-fHRk (Youtube, UFO – The Greys Agenda 1 of 5, auf englisch)

 
 
———————————————————————————–
Siehe auch: Mythologische Bezüge zu Schlangen, Drachen und Luzifer =
 
Fortsetzung: 2. Greys STO und STS, Hybriden und Vermutungen:
 
Zu "Telepathie und Channeling":

Advertisements