Aus: www.Krone.at vom 28.7.2008, Rubrik: Steil (Basierend auf einem Interview vom 25. Juli 2008.

 
"Echte X-Akten"
"Mond-Astronaut Edgar Mitchell: Aliens existieren!"
 
Edgar Mitchell betrat im Rahmen der Apollo-14-Mission im Februar 1971 das Fra-Mauro-Hochland auf dem Mond. "In einem britischen Radiointerview berichtete der 77-Jährige jetzt, dass die NASA seit rund 60 Jahren Kontakt mit Aliens habe.
 
„Es sind kleine Wesen, die für uns merkwürdig aussehen“, beschrieb Mitchell die Besucher vom anderen Stern, „aber sie sehen dem traditionellen Bild der Aliens sehr ähnlich.“ Sie sind uns technologisch weit überlegen, jedoch: "Wären sie feindlselig, wären wir nicht mehr da.""
1947 stürzte angeblich eine fliegende Untertasse in New Mexico ab ("Roswell-Zwischenfall") und seitdem hätten die Außerirdischen die Erde regelmäßig besucht, doch die amerikanisch Regierung hätte das alles vertuscht.

——————————————————————————————-

http://www.liveleak.com/view?i=1e8_1217052445 (mit Video vom Interview**), ebenfalls: http://www.liveleak.com/view?i=1fd_1216911065 (mit Video-Interview*)

* Mitchell: die wirklichen ET’s, jedenfalls die er von Bildern kennt, ähndeln dem heute bekannten Image von Aliens, wären klein, sehr schmal mit einem großen Kopf und großen Augen. Die USA wären von mehreren Alien-Gruppen besucht worden. Die USA kennen die Position deren Planeten nicht, sie vermuten sie nur.

** Aus dem Interview geht hervor, dass er zwar nicht selbst ein UFO-Erlebnis hatte, doch hatte er die Besitzer der Ranch (Roswell) gut gekannt und damals als Junge bekam er sehr wohl mit, dass Männer der Behörde alle in der Gegend eingeschüchtert haben, kein Wort zu verlautbaren. Alle Betroffenen von Roswell mussten schwören, den Mund zu halten. Als er im Astronauten-Team war, nach seinem Mond-Flug, fassten einige Militärs und Geheimdienstler soviel Vertrauen, ihm das vor ihrem Tod zu erzählen, weil sie dieses Geheimnis nicht mit in den Tod nehmen wollten, insbesondere waren das drei hochrangige Personen. Sie sind inzwischen tot.

** "Military pilots, airline pilots, mostly, from all over the world, for 50 years, have reported these things, but they’ve quit because they’re told to shut up and not talk about it by military and intelligence people," Mitchell said.(…) "Ever since, Mitchell claims, the government has been keeping proof of alien life — and alien visits — under wraps."

Er berichte das bereits seit 10 Jahren, aber keine wollte so richtig zuhören – erst jetzt. Außerdem glaube er, dass Kennedy der letzte war, der vom Militär tatsächlich über die Ereignisse informiert worden ist. *Die Geheimniskrämerei scheint eine Folge des kalten Kriegs gewesen zu sein, vermutet Mitchell. Inzwischen scheinen überall auf der Welt Akten freigegeben zu werden – so auch in Belgien, Frankreich, Mexiko, Brasilien… Mitchell hat aber keine Informationen darüber, was fremde Staaten alles an Material besitzen. Er kennt nur einige der Vorgänge die in den USA gelaufen sind. Laut Umfragen sind immerhin 77% der US-Bürger offenbar bereit zu akzeptieren, dass es außerirdisches Leben gibt, vielleicht werden die Akten wegen der höheren Akzeptanz der Menschen jetzt freigegeben.

——————————————————————————————-

Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Edgar_Mitchell#cite_note-0

Dr. Edgar Dean Mitchell aus Texas war der 6. Mensch, der den Mond betrat. "Am 4. April 1966 wurde er in das Astronautenkorps der NASA aufgenommen. Am 1. Oktober 1972 schied er bei der NASA aus und gründete eine eigene Firma, die Edgar Mitchell Corporation in Palm Beach (Florida). Außerdem gründete er das Institute of Noetic Sciences, welches sich mit Bewusstseinsveränderungen befasst, wie er sie nach der Landung auf dem Mond bei sich beobachtete. Mitchell ist verheiratet und hat fünf Kinder."

Advertisements