Orangenpudding (4 Personen):
 
2 Bio-Orangen, die gut und gründlich mit Bürste und Wasser abgewaschen worden sind, 150 g Zucker, 80 g warme flüssige Butter, 5 Eier – Dotter und Eiweiß sind zu trennen – 1 Eßlöffel Stärkemehl, 2 Eßlöffel Orangenlikör (z.B. Cointrau) für den guten Geschmack, Salz.
Das Backrohr auf 150°C vorheizen. Die gewaschenen Orangen in kochendem Wasser 20 min. blanchieren (kochen), dann mit einem Messer zerkleinern, mit einem Mixer pürieren und dann alles durch ein feines Sieb zu Mus pressen.
Eiweiße mit einer Prise Salz zu Eischnee aufschlagen, die Eigelbe (Dotter) mit Zucker separat schaumig rühren. Zur Eigelbmasse vorsichtig das Mehl aufstreuen und unterheben. Likör und Orangenmus dazugeben und verrühren und am Ende den Eischnee vorsichtig unter die Masse heben. Die Masse in eine (oder mehrere kleine) Schüsselchen oder Formen geben und diese in ein heißes Wasserbad stellen (ohne die Schüssel(n) unterzutauchen, natürlich!) Die Schüsselchen sollten mit Alu-Folien abgedeckt, zur Hälfte im heißen Wasser stehen. Den Pudding leicht kochend stehen lassen – die ganze Schüssel im Wasserbad mit Deckel etwa 1 Std. dazu ins heißer gestellte Backrohr stellen (kleinere Formen sind entsprechend schneller gar und könnten in ihrem zugedeckten Wasserbad auch auf einer Herdplatte köcheln). Wenn man die Formen aus dem Bad herausnimmt, kann man den Pudding kalt stellen und später stürzen.
Als Beilage könnte man Vanillesauce oder Fruchtmus reichen.
 
 
Haselnußpudding (4-8 Personen)
 
1 l Vollmilch, 8 Eier – Eiweiß und Eidotter/Eigelbe getrennt – , 150 g feingeriebene hautlose Haselnüsse (Haselnüsse im heißen Wasser kurz blanchieren, Häutchen abziehen und dann reiben), 1-2 Vanilleschoten, 150 g Zucker, 1 -2 Eßlöffel Mehl, Prise Salz.
Den Ofen auf 220-240 °C vorheizen, einen Topf mit Wasser für das Wasserbad erhitzen, Vanilleschoten längs aufschneiden und mit dem Messer das dunkle Mark herausstreichen. Zucker und Milch in einem Topf 2 min. aufkochen, Vanilleschoten und Vanillemark unterschlagen und zugedeckt abseits 10 min. durchziehen lassen und durch ein Feinsieb gießen. Die feingeriebenen Haselnüsse zur Milch geben.
Separat hat man das Eiweiß mit einer Prise Salz steif zu Eischnee geschlagen. Eigelbe mit Zucker schaumig rühren, eingestreutes Mehl vorsichtig dazurühren, und den Eischnee darunterheben.  
Diese Eiermasse nun in die warme Milch mit den Haselnüssen einrühren und sofort vom Herd nehmen. Die Puddingform (oder die Förmchen) damit füllen und die Schüsselchen mit Alu-Folie verschließen. Die Schüssel so ins heiße Wasserbad stellen, dass sie halb im Wasser stehen, den Topf mit Deckel zudecken und für 40-50 Minuten in den Backofen stellen (kleinere Formen benötigen weniger Garzeit!). Wenn man die Form(en) aus dem Bad nimmt, kann man sie kalt stellen und später stürzen.
Dazu Vanille- oder Schokoladesauce servieren und/oder Schlagobers.
 
 
Zimtpudding (4-8 Personen):
 
Herstellung wie Haselnußpudding, nur statt Haselnüsse nimmt man 1-3 Eßlöffel Zimt und 1-2 Eßlöffel feines Kakaopulver/Schokolade, wie etwa Nesquick.
 
 
 
 
Advertisements